"Wesentliche Elemente der Heilung liegen im Menschen."

- Winfried Rief -


Ziele

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Persönliche Stärken erkennen
  • Handlungskompetenz wiedererlangen
  • Körperbewusstsein erlangen
  • Selbstheilungskräfte aktivieren
  • Ressourcen aufspüren
  • Schulung der körperlichen und seelischen Achtsamkeit
  • Ungeeignete Denkmuster durch neue überschreiben

Mit allen Sinnen

In der Körpertherapie wird mit Einsatz aller Sinne gearbeitet, um neue Erfahrungen nachhaltig erlebbarer zu machen, denn Glücksmomente und Zufriedenheit sind uns eher präsent, wenn wir sie mit einem Gefühl und einem Bild verbinden können. Auf diese Gefühle und Bilder in schwierigen und belastenden Situationen zurückgreifen zu können, ermöglicht uns, kurzfristig aus dem Schmerz – körperlich wie seelisch – herauszutreten und mittelfristig unsere eigene Handlungskompetenz wieder zu erlangen.
So unterschiedlich die Menschen sind, so facettenreich sind die verschiedenen individuellen Wege, die ich gemeinsam mit Ihnen erarbeite, um dieses Ziel zu erreichen. Die Kombination von Gespräch und Bewegung erfüllt diese Nachhaltigkeit und verkürzt häufig die Anzahl der Sitzungen.

Zielsetzung

Im Mittelpunkt steht die Aufmerksamkeit wieder auf den Körper zu richten und die Signale richtig zu interpretieren. Durch diese Erkenntnis kann ich beginnen, meine Denkmuster und Haltungen – seelische wie körperliche – zu verändern, um so wieder handlungsfähig zu werden. Denn nur wenn ich mir selbst erlaube, meine Gefühle zu spüren und zu akzeptieren, kann ich sie verändern. Das Zusammenspiel von Körperreaktionen, Emotionen und Denken zu erkennen, ist die Grundlage, um wieder in Balance zu kommen. Dazu bedarf es einer achtsamen Haltung, die frei ist von der Beeinflussung äußerer Bedingungen. So kann ich das Bewusstsein für Wahlmöglichkeiten und meine persönliche Stressresistenz stärken. Hilfreich ist das Betrachten von Empfindungen ohne Bewertungen, wie es in den körperlichen Übungen erlebbar gemacht wird. Somit erlaube ich mir mit meinem inneren Erleben in eine Beziehung zu treten und bei meinen Gefühlen zu sein statt in ihnen. Wenn ich eine Beziehung zu etwas habe, kann ich es als Ganzes erspüren. Wenn ich mitten drin stecke, fällt das Wahrnehmen schwerer. Durch diesen Perspektivwechsel wird der Blick auf die eigenen Wahlmöglichkeiten wieder frei.